Logo der EAH-Jena
Foto mit Studenten aus dem FB Sozialwesen.
FACHBEREICH SOZIALWESEN
Fachbereich Sozialwesen - Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Ringvorlesung in den Sommer- und Wintersemestern 2011/2012

DAS POLITISCHE IM SOZIALEN

Fachgruppe Soziale Arbeit


12.01.2011Mechthild Seithe (Jena)Einführung und Überblick Zur Begründung einer Repolitisierung der Sozialen Arbeitppt pdf
26.01.2011C.W. Müller (Berlin)1968 - Kritischer Rückblick auf die Politisierung der Sozialen Arbeitmp3
23.03.2011Timm Kunstreich (Hamburg)"Ohne Mandat - aber politisch produktiv. Perspektiven einer kritischen Sozialen Arbeit"mp3
Durch ein bedauerliches Versehen ist in der Presse bzw. in öffentlichen Informationen über Veranstaltungen in Jena ein falsches Datum der Veranstaltung von Frau Prof. Dr. Maurer mitgeteilt worden. Die zum falschen Termin Erschienenen bitten wir ausdrücklich um Entschuldigung und vertrösten auf den Podcast und die Powerpoint-Präsentation. Dieses wird hoffentlich nicht mehr vorkommen. Die Veranstaltungen der Ringsvorlesungsreihe finden immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr statt.
13.04.2011Susanne Maurer (Marburg)Neue Frauenbewegung und Soziale Arbeit – „Das Private ist politisch!“mp3 pdf
11.05.2011Fabian Kessl (Essen)Kritischer Rückblick auf die Implementation von New Public Management der 1990er und folgenden Jahre (Der Vortrag konnte aus technischen Gründen nicht ganz aufgezeichnet werden, beim Mitschnitt fehlt daher leider das Ende.)mp3
08.06.2011Birgit Bütow (Jena/Marburg)Soziale Arbeit in Ostdeutschland – Pragmatismus statt Gestaltung?pdf
19.10.2011Hans Thiersch (Tübingen)Lebensweltorientierung in neoliberalen Zeiten?! (Festwoche: 20 Jahre SW)mp3
09.11.2011Michael Winkler (Jena)Kritische Sozialarbeit? Kritische Sozialarbeit!mp3
07.12.2011Werner Lindner (Jena)Reflexive politische Strategien (in) der Sozialen Arbeitmp3
11.01.2012Lothar Böhnisch (Brixen)Gestaltwandel des Politischen und die Folgen für die Soziale Arbeitmp3
25.01.2012K.A. Chassé (Jena)Resümee und Ausblickmp3




Bild „Angelus Novus“ (Klee)

"Es gibt ein Bild von Klee, das Angelus Novus heißt. Ein Engel ist darauf dargestellt, der aussieht, als wäre er im Begriff, sich von etwas zu entfernen, worauf er starrt. Seine Augen sind aufgerissen, sein Mund ist offen und seine Flügel sind ausgespannt. Der Engel der Geschichte muß so aussehen. Er hat das Antlitz der Vergangenheit zugewandt. Wo eine Kette von Begebenheiten vor uns erscheint, da sieht er eine einzige Katastrophe, die unablässig Trümmer auf Trümmer häuft und sie ihm vor die Füße schleudert. Er möchte wohl verweilen, die Toten wecken und das Zerschlagene zusammenfügen. Aber ein Sturm weht vom Paradiese her, der sich in seinen Flügeln verfangen hat und so stark ist, daß der Engel sie nicht mehr schließen kann. Dieser Sturm treibt ihn unaufhaltsam in die Zukunft, der er den Rücken kehrt, während der Trümmerhaufen vor ihm zum Himmel wächst. Das, was wir den Fortschritt nennen, ist dieser Sturm."

Walter Benjamin: „Über den Begriff der Geschichte“, Illuminationen, Frankfurt/M. 1977, 251-262

© Ernst-Abbe-Hochschule Jena - FB Sozialwesen, 2001-2012
sw (at) fh-jena (dot) de
Postfach 100314; 07703 Jena
Tel.: +49 3641 205800   Fax: +49 3641 205801

Lokalzeit: 31.10.2014 - 16:23:21 Uhr